Mineralstoffe nach Dr. Schüssler

Alle Mineralstoffe, die in Schüssler Salze vorkommen, nehmen wir auch täglich mit der Nahrung auf. Somit sind es wichtige Salze, die unser Körper täglich braucht. Der Unterschied zu Nahrungssalzen und Schüssler Salze ist, dass sie in potenzierter Form aufgenommen werden und somit als mineralisches Zellfunktionsmittel wirken. Zudem sind Schüssler Salze immer eine Kombination aus einem basischen und einem sauren Element, wie z. B. Calcium phosphoricum (Calcium = basisch, Phosphor = sauer). Der Körper kann sie somit besser aufnehmen und verwerten und muss sie nicht selbst erst binden.

Die Schüssler Salze können sich somit gleich am Zielort entfalten. Der Zielort ist die Zwischenzellflüssigkeit, die Zellmembran oder die Zelle selbst. Schüssler Salze sorgen dafür, dass die Mineralstoffe aus der Nahrung besser aufgenommen und verwertet werden können.

Warum potenziert?

Bei seinen Studien hat Dr. Schüssler festgestellt, dass die von ihm genutzten Mineralstoffe, also die Schüssler Salze, in einer bestimmten Potenz in unserem Körper vorkommen. Er hat dafür die Salze in Dezimalschritten potenziert, was an dem D auf der Verpackung hinter dem Namen es Salzes ersichtlich wird. Die Zahl hinter dem D gibt dann noch an, wie viele Potenzierungsschritte vorgenommen wurden. Die meisten Schüssler Salze werden in der D6 eingenommen. Ausnahmen bilden hier Calcium fluoratum, Ferrum phosphoricum und Silicea. Diese Schüssler Salze wirken in unserem Organismus in der D12 Potenz besser.

Das Verständnis um die Potenzierung der Schüssler Salze ist nicht einfach. Daher soll ein Beispiel als Erklärung dienen, um das Verhältnis zwischen Milchzucker und Mineralstoff der Schüssler Salze verständlich zu machen. D6 entspricht einem Verhältnis von Eins zu einer Billion, also eine Eins mit 12 Nullen dahinter. Oder einfacher erklärt, auf 1 000 000 Tonnen Milchzucker kommt nur 1 Gramm des Mineralstoffes. Dies klingt zwar so, als ob die Schüssler Salze gar nicht mehr im Milchzucker vorhanden sind. Aber gerade ihr fast Nichtvorhandensein sorgt dafür, dass die Mundschleimhaut die Schüssler Salze sofort aufnehmen kann und sie direkt in die Zelle gelangen.

Sind die Mineralstoffe nach Schüssler homöopathische Heilmittel?

Die meisten Menschen verwechseln Schüssler Salze und Homöopathie und glauben, es sei das Gleiche, weil beides potenziert wird. Schüssler Salze gehören aber zur Kategorie Biochemie. Der Unterschied zwischen Homöopathie und Schüssler Salze ist die Wirkungsweise und die Art der Mittelwahl. Schüssler Salze werden danach ausgesucht, was dem Organismus fehlt und sorgen dafür, dass dieses ergänzt wird. Die Homöopathie geht von dem Ähnlichkeitsprinzip aus. In der Homöopathie wird nach einem Mittel gesucht, das von den Symptomen am ähnlichsten zum Mittelbild passt. Viele Heilpraktiker arbeiten mit Schüssler Salze und der Homöopathie, geben diese aber meist getrennt voneinander.

Sie befinden sich hier: Mineralstoffe nach Dr. Schüssler

Themen

  • Heute vor 122 Jahren: Das Handelsgesetzbuch tritt in Kraft
  • Heute vor 31 Jahren: Die russische Stadt Leningrad wird wieder in St. Petersburg umbenannt
  • Heute vor 20 Jahren: Der Euro wird eingeführt
  • Heute vor 13 Jahren: 60. Jahrestag der Ausrufung der Volksrepublik China durch Mao Zedong.
  • Heute vor 13 Jahren: Die Abgeltungssteuer und die Reform der Erbschaftsteuer tritt in Kraft.
  • Heute vor 13 Jahren: Die Slowakei führt als 16. EU-Land den Euro ein
  • Heute vor 13 Jahren: In Norwegen wird die gleichgeschlechtliche Ehe ermöglicht.
  • Heute vor 10 Jahren: Der Euro wird 10 Jahre alt.
  • Wir befinden uns im Sternzeichen Waage
  • Heute ist Internationaler Tag der älteren Menschen (UN), Tag der Flüchtlinge (Deutschland)