Halloween

Wann feiert man Halloween? Welche Bedeutung hat Halloween? Erfahren Sie alles interessante über diesen Feiertag.

Allgemein

Wir begehen den Feiertag Halloween am 30. Oktober. Am Abend und in der Nacht zum 1. November sind mittlerweile auch viele Hausbesitzer in Deutschland in Angst und Schrecken versetzt: Scharen von gruselig verkleideten Kindern ziehen durch die dunklen Straßen und klingeln an den Haustüren: "Gib Süßes, sonst gibt's Saures" ist die Ansage. Kommt man der Aufforderung nach, ist der "Schrecken" in der Regel schnell vorbei, bis die nächste Gruppe vorbeischaut. Allerdings hat sich die Unsitte eingeschlichen, bei Verweigerung von kleinen süßen Gaben schlechte Streiche zu spielen. Da ist das Abladen von Unrat noch die harmlose Variante. An die Hauswände geworfene rohe Eier, Farbtüten oder zerbrochene Fenster - darüber häufen sich die Klagen der Geschädigten.

Namensherkunft

Halloween ist die Kontraktion des Wortes "All Hallows' Eve" (Allerheiligen) – und benennt Volksbräuche am Vorabend zum 1. November, die hauptsächlich in Irland gefeiert wurden. Speziell die irischen Auswanderer in die USA haben diese Bräuche mitgenommen und als Erinnerung an die europäische Heimat weitergeführt und sogar ausgebaut. Von dort schwappte es ab ungefähr 1990 auch wieder nach Europa herüber.

Kritik an Halloween

Mit steigender Popularität des Festes besonders in Deutschland wurde Kritik der christlichen Kirchen laut. Sowohl das evangelische Martinisingen und das katholische Martinssingen an den Haustüren, das ebenfalls mit Gebäck oder Süßigkeiten belohnt wurde, geriet durch Halloween ins Hintertreffen. Auch Partys, die in den stillen katholischen Feiertag Allerheiligen übergehen, sind nicht gerne gesehen und benötigen eine Ausnahmegenehmigung.

Sie befinden sich hier: Halloween

Themen